Back to Blog

Market – where the locals shop

In Vietnam gibt es keine grossen Detailhandelsketten wie Coop oder Migros, die Vietnamesen kaufen Ihre Nahrungsmittel in der Regel direkt am lokalen Markt ein (Chợ = Markt). Ein Markt besteht aus vielen verschiedenen Marktständen, die oft von einzelnen Familien betrieben werden. Dabei gibt es zwei Varianten, den Wet Market und den Roofed Market.

 

“Wet Market” (Nassmarkt)

Ein Wet Market ist ein Openair-Markt, an dem vorwiegend Gemüse, Fisch, Fleisch oder andere Lebensmittel verkauft werden. Um die Lebensmittel so frisch wie möglich zu halten, werden viele Produkte normalerweise in Wassereimern gelagert oder regelmäßig gereinigt. Daher kommt der Name Wet Marketder Boden ist normalerweise nass!

Wet Markets öffnen schon um ca. 5 Uhr morgens und sind am Mittag oft schon wieder geschlossen. Wenn Sie etwas auf einem Wet Market kaufen möchten, stehen Sie früh auf und machen Sie sich auf Verhandlungen gefasst! Jeder Anbieter definiert seine eigenen Preise, sodass Sie immer Ihre Verhandlungsfähigkeiten einsetzen müssen. Ein Besuch auf einem Wet Market ist eine sehr interessante Erfahrung, wo Sie das vietnamesische Leben auf eine authentische Art beobachten können

 

“Roofed Market” (überdachter Markt)

Diese Art von Markt ist in Städten wie Saigon oder Hanoi beliebter. Die Auswahl ist grösser, es werden nebst Nahrungsmittel auch Textilien und Haushaltsartikel verkauft. Der bekannteste Markt in Saigon ist der Ben-Thanh-Markt im District 1. Hier finden Sie lokale Produkte wie Seidenkleider, Schuhe, Kräuter und allerhand leckeres vietnamesisches Essen, aber auch eine Fülle typischer touristischer Produkte wie lustige T-Shirts, Kopien von Gucci-Taschen und falsche Samsonite-Koffer.

Obwohl der Ben-Thanh-Markt abends nicht öffnet, lohnt es sich trotzdem, dort abends oder nachts einen Besuch abzustatten. Rund um den Markt gibt es einen Nachtmarkt mit hunderten von Marktständen, die mit mehr Souvenirs und Kleidung gefüllt sind. Außerdem finden Sie hier auch hervorragende Openair-Straßenrestaurants, in denen typische lokale Spezialitäten wie gegrillte Meeresfrüchte, Nudelsuppen und verschiedene Reisgerichte angeboten werden. Der Nachtmarkt richtet sich vorwiegend an Einheimische, Sie werden hier nur wenige andere Touristen sehen.