The organization of our almost 5-week trip is run without any problems

Teilnehmer: Verena und Walter Liniger
Zeitraum: 23. Januar25. Februar 2020
Programm: Luang Prabang – Vang Vieng – Vientiane – Hanoi – Halong Bay – Ninh Binh – Sapa - Hue - Hoi An - Siem Reap - Saigon - Mekong Delta - Phu Quoc

*******************************************************************************

Dear Mr. and Mrs. Mira

Seit einigen Tagen sind wir glücklich und zufrieden wieder daheim. Wir bedanken uns für die Planung und Organisation unserer fast 5-wöchigen Reise.

Glücklich sind wir, weil die Reise durch Laos, Vietnam und Kambodscha absolut problemlos verlaufen ist. Wir wurden stets pünktlich abgeholt, mussten uns nicht ums Gepäck kümmern und wurden in allen Hotels mit Getränk und Erfrischungstuch (je nach Wetter kalt oder heiss) empfangen, nie stehend, immer in einer gemütlichen Sitzgruppe. Jedes Hotel bot ein einmaliges Ambiente, die Zimmer waren stilvoll, oft mit Holz und handgewobenen Textilien, eingerichtet.

Zufrieden sind wir, weil wir einmalige Erfahrungen machen durften. Auf dem Schiff in der Halong Bay waren wir 15 Gäste und wurden von 25 Besatzungsmitgliedern verwöhnt mit feinem Essen. Aus Rüebli und Wassermelonen waren essbare Kunstwerke geschnitzt. Die beiden Ruderboot-Touren bei Ninh Binh durch Höhlen und vorbei an hellgrünen, frisch angepflanzten Reisfeldern waren eindrücklich, ebenso wie die beiden Wanderungen durch die Reisterrassen bei Sapa in deren Wasser sich die Wolken und der Himmel spiegelten.

Es gab auch angenehme Ueberraschungen: In Hue nahm unser Guide seine beiden Kinder im Alter von 8 und 10 Jahren mit auf die Drachenboot-Tour. Die Begeisterung der beiden war ansteckend und für uns sehr erfrischend.

Eine grosse Ueberraschung bot sich in Laos: Auf der Fahrt von Luang Prabang nach Vientiane stiessen wir immer wieder auf die Baustelle der Eisenbahn, welche Kunming in China mit Vientiane verbinden wird. Die Arbeiter seien zu 90% Chinesen. Der chinesische Kredit wird Laos zukünftig wohl schwer belasten.

Die zu einem grossen Teil autofreie Altstadt von Hoi An animierte uns zu mehreren Spaziergängen, sowohl am Tag als auch nachts. Tausende von farbigen Laternen spiegeln sich im Wasser der Kanäle.

Our guide helped in Cambodia – mit unserer 2. Kamerafleissig mit beim Fotografieren der Tempelanlagen, sodass wir 3‘197 Bilder mit nach Hause brachten.

Auf dem Hausboot im Mekong-Delta sorgten sich 4 Begleiter um unser Wohl. Ein besonderes Erlebnis war der Besuch der reich ausgestatteten Villa, wo Marguerite Duras mit ihrem Liebhaber (im Roman „L’amant“) zusammenlebte. Leider ist nur ein kleiner Teil der Anlage erhalten.

Der Abschluss unserer Reise auf der Insel Phu Quoc bot nochmals Höhepunkte: Der Garten des Hotels Cassia Cottage ist grossartig, genauso wie unser Zimmer mit der Regendusche draussen. Eine Wanderung durch den Urwald, Fischessen im Stelzenrestaurant über dem Wasser und auch die Fahrt mit der längsten Gondelbahn der Welt (8 km) schlossen unsere Reise ab.

Kathy and Walter Liniger