< Zurück Die Saigon Food Tour war für uns ein Höhepunkt unserer tollen Reise.

Teilnehmer: Thomas und Karin Hodel (2 Personen)
Zeitraum: 26. Februar – 21. März: 2018
Programm: Hanoi – Halong Bay – Sapa – Hue – Hoi An – Ban Me Thuot – Saigon – Mekong Delta – Phu Quoc

*******************************************************************************

Hanoi
Mr. Kien erwies sich als absolut aufgestellter, flexibler und sehr kompetenter Reiseleiter. Er verfügt über ein sehr grosses Wissen über sein Land uns dessen Bewohner.  Der Innenraum vom Ho Chi Minh Mausoleum war nicht mehr in Renovation und wir konnten durch das Mausoleum gehen. Ein Restaurant welches wir von Mr. Kein empfohlen bekamen können wir nur weiter empfehlen: DUONG’S Restaurant 27 NGO HUYEN

Halong Bay
La Vela Cruise können wir empfehlen. Schöne Kabinen, freundliches Personal, tolle Ausflüge (Sung Sot Cave, Perlenfarm, Titop Island). Unterhaltung an Bord mit Cooking Class,Tea Ceremony und Tai Chi. Uns hat eine Nacht aber vollends gereicht.

Nachtzug nach Sapa
Ein Erlebnis: aber nur in einem Zweierabteil und unbedingt WC-Papier mitnehmenJ

Sapa
Unser lokaler Führer Mr. 3 (er hat sich so bei uns vorgestellt) hat leider nicht sehr viel von sich aus erklärt. Unsere Fragen hat er jedoch beantwortet. Wir waren froh, dass wir von Mr. Kien im ethnologischen Museum in Hanoi schon soviel über die diversen Bergvölker und Minderheiten erfahren haben und somit vieles für uns selbstklärend war.

Sapa-Nam Cang-Nam Nhiu
Leider hatte das Auto eine Panne und konnte uns nicht am vereinbarten Ort abholen und zum Lunch bringen. Mr. 3 machte in einer besseren Blech-Hütte Halt und erklärte uns wir würden hier jetzt auf den Fahrer warten und könnten auch gleich Mittagessen. Wir intervenierten und erklärten ihm, dass im Programm steht, wir würden das Mittagessen in einem Stelzenhaus mit einer lokalen Minderheiten-Familie einnehmen. Er meinte: Stelzenhäuser würde es aus Brandgefahr in dieser Gegend keine mehr geben. Organisierte uns dann aber ein absolut tolles Mittagessen-Erlebnis: In der Küche eines Homestay mit der Familie, unserm Guide, Fahrer und dem Guide von 4 anderen Gästen

Hue
Unser lokaler Führer Mr. Tho war witzig, spritzig und sehr informativ. All unsere Programmpunkte waren wirklich sehenswert und das Mittagessen im Restaurant Les Jardins de la Carambole Colonial Villa Restaurant absolut sensationell.

Hoi An
Hoi An ist für uns ein absolutes MUST have seen. Die Kochschule Red Bridge ist absolut empfehlenswert. Gut organisiert, informativer Marktbesuch, unterhaltsame Vorführung und spannendes Selbermachen. Unser Hotel La Residencia Boutique ist empfehlenswert: tolle Lage, schöne Zimmer, freundliches Personal und ein super tolles Frühstücksbüffet.

Ban Me Thuot
War für uns persönlich der falsche Ort, um einen Tag zur freien Verfügung zu haben. Die Stadt bietet nicht sehr viel, Englisch spricht kaum jemand, und das Muong Thanh Hotel hat mitnichten das gehalten, was es versprochen hat. Liegt auch sehr weit ausserhalb des Zentrums. Der Pool ohne Bepflanzung und grad neben dem Parkplatz hat nicht zu verweilen eingeladen. Im Spa wurde nur eine Massage angeboten und die Möglichkeit einen Kaffee im speziellen Kaffeeshop im Hotel zu trinken, wurde verunmöglicht, da es keine Kaffeemaschine gab, die funktionierte bzw. nicht vorhanden war. Die Dray Nur Wasserfälle waren einen Besuch wert, obwohl sie sicher zur Regenzeit eindrücklicher sind. Im Ban Don Dorf haben wir einen einzelnen Elefanten gesehen. Und die Bambusbrücke ist nicht eine Einzelne, sondern es sind viele kleine, die einfach als Touristenattraktion angelegt wurden. – Spassfaktor also gleich null.

Lak Lake
Landschaftlich sehr schön. Und das Elefantenreiten durch den See hat  mega Spass gemacht.

Ho Chi Minh City
Leider bestand hier das Besuchen Sie das Chinatown nur aus einem Durchfahren mit dem Auto. Auch wollte uns der lokale Führer Mr. How nach dem Mittagessen gleich ins Hotel zurückbringen und wir mussten ihn darauf aufmerksam machen, dass wir noch einen Museumsbesuch oder eine Cyclo-Tour auf dem Programm haben. Er hat uns dann eine Cyclo-Tour organsiert, die absolut empfehlenswert ist, da man die Stadt und ihre Seitenstrassen aus einer anderen Optik zu sehen bekommt. Restaurant was wir von unserem Guide empfohlen bekommen haben und gerne weiter empfehlen: Hoa Tuc (Tischreservation empfehlenswert)

Das Hotel hat eine sehr gute Lage, aber auch hier wird gleich daneben im 24h Rhythmus eine neue Untergrundbahn gebaut.  Dies wird sicher auch noch die nächsten 2 Jahre so sein. – Darum unsere Empfehlung, beim Buchen ein ruhiges Zimmer verlangen, denn die gibt es. Unser Guide hat beim Einchecken darauf beharrt, dass wir ein ruhiges Zimmer erhalten und dies hat geklappt. Das Hotel hat ein sensationelles Frühstücksbuffett, das sehr empfehlenswert ist.

Saigon Foodtour
Für uns ein Höhepunkt unserer tollen Reise. Ein absolutes Erlebnis mit den jungen Studenten (Ben und Emma) durch die diversen Bezirke zu fahren und in vier verschiedenen Locations zu Essen. Ben und Emma haben nicht nur einen Job gemacht sondern waren mit Herzblut dabei. So haben wir sogar noch ein Mail erhalten mit den Informationen zu allen Speisen inkl. Rezept und Hinweis auf youtube-link zum Nachkochen. Auch die Infos die sie uns über Saigon und auch über ihr privates Leben gegeben haben, waren spannend. Wir würden diese Tour sofort wieder machen.

Mekong Delta
Das Boot absolut schnuggelig. Die Crew sehr freundlich. Vom Mekong selber waren wir etwas enttäuscht. Wir haben uns mehr Natur pur vorgestellt. Aber da wo wir vorbeigefahren sind, war eigentlich nur eine Fabrik an der anderen und die viertel Stunde im kleinen Boot durch einen Seitenarm des Mekong haben den gesamt Eindruck nicht wirklich verbessert. Aber ansonsten ein Erlebnis, man sollte einfach eine andere Erwartungshaltung haben, als wir persönlich sie hatten.

Phu Quoc
Zum Ausspannen absolut cool. Das Hotel sehr empfehlenswert. Das Essen auf dem Night Market ausgezeichnet. Für uns ein krönender Abschluss einer faszinierenden, toll organisierten Reise.

 

Herzlichen Dank für ALLES
Thomas und Karin Hodel